Damen III: Spielbericht zum 6.Spieltag

von Daniel Weissert

Am 6. Spieltag ging es für uns nach Schmidt.
In den letzten, spielfreien Wochen haben wir versucht den Grund, für die plötzlichen Aussetzer in den vergangenen Spielen zu analysieren und als Team wieder zusammen zu finden. Deshalb waren wir fest entschlossen das Spiel zu gewinnen und wollten, nach dem nicht so erfolgreichen Start in die Saison, endlich mal wieder ein Spiel klar für uns entscheiden.
Im ersten Satz gelang uns dieses Vorhaben zunächst auch ganz gut. Durch konstante, kraftvolle Aufschläge und hohe Konzentration, konnten wir die Mädels aus Schmidt unter Druck setzen und uns so ein wenig absetzen, sodass es zwischenzeitlich 13:5 stand. Diesen Vorsprung konnten wir durch ein gutes Annahme- und Angriffsspiel halten und am Ende ging der Satz mit 25:15 an uns.
Diese Motivation nahmen wir dann auch mit in den zweiten Satz. Wir hatten aber auch im Hinterkopf, dass wir jetzt nicht nachlassen und uns nicht zu sicher sein durften. Aufgrund einiger unnötiger Eigenfehler und Unsicherheiten konnten sich die Mädels aus Schmidt jedoch einen kleinen Vorsprung von 10:13 herausarbeiten. Nach einer Auszeit unseres Trainers Daniel fanden wir allerdings wieder besser ins Spiel und konnten uns vor allem durch konstante Aufschläge zurückkämpfen und gewannen den Satz schließlich mit 25:20.
Fest entschlossen das Spiel jetzt zu gewinnen, starteten wir in den 3.Satz. Durch ein druckvolles Angriffsspiel, hohe Konzentration und mit viel Willen konnten wir direkt einen hohen Vorsprung aufbauen. Der Sieg schien in greifbarer Nähe. Allerdings wurden wir dann von den Schmidter Mädels noch einmal ziemlich unter Druck gesetzt. Viele Annahmefehler, zunehmende Unsicherheit und fehlendes Vertrauen im Angriff kosteten uns den hart erarbeiteten Vorsprung, sodass die Tafel schließlich einen Punktestand von 23:23 anzeigte. Zwei starke Aufschläge von unserer Oski und noch einmal höchste Konzentration auf dem Feld machten sich am Ende dann aber bezahlt und wir konnten das Spiel mit 26:24 für uns entscheiden.
Wir sind sehr froh darüber, dass wir vor einer tollen und coolen Schmidter Kulisse gegen einen fairen und uns ebenbürtigen Gegner einen 3:0-Sieg mit nach Hause nehmen konnten. Dennoch hat auch dieses Spiel gezeigt, dass es noch einige Dinge gibt, die es zu optimieren gilt und an denen wir arbeiten müssen. Wir hoffen, dass wir schon am kommenden Samstag an diesen Sieg anknüpfen können.
Vielen Dank an alle Fans die uns unterstützen und den Weg in die Eifel auf sich genommen haben, um uns anzufeuern!
Bis zum nächsten Spiel, eure Engel!

geschrieben von unserer Katha

Zurück