Damen III: Spielbericht zum 14.Spieltag

von Daniel Weissert

Liebe Engelfreunde,


eigentlich war für den Samstag alles angerichtet. Die Sonne schien, das Buffet war reichlich gedeckt, wir waren heiß auf das Spitzenspiel gegen Stolberg und die Laune vorm Spiel war super. Bis dahin passte alles.

Doch mit dem Anpfiff war es als hätte jemand einen Schalter bei uns umgelegt. Mit Beginn von Satz eins kamen die ersten Pässe nicht und wir konnten unser Angriffsspiel nicht vernünftig aufbauen. Mit zu leichten Bällen haben wir die Stolberger direkt eingeladen im ersten Satz ihre druckvollen Angriffe durchzubringen, was sie auch demonstrativ unter Beweis stellten. Nach gerade einmal 17 Minuten stand auf der Anzeigetafel ein 12:25 für den Gegner.


Egal. Mund abwischen und weitermachen war die Devise für Satz zwei. Wir wollten uns auf keinen Fall kampflos geschlagen geben. Alle wussten, was auf dem Spiel steht und welche Bedeutung dieser zweite Satz für den weiteren Spielverlauf hat. Mit mehr Mut, Wucht und Präzision haben wir die Angriffsbälle in die Hälfte der Stolberger geschlagen. Das sollte sich bis Mitte des Satzes auch bezahlt machen, jedoch kamen die Stolberger schnell zurück und egalisierten den 16:13 Vorsprung, den wir uns hart erkämpft hatten binnen weniger Spielzüge. Kurzer Hand stand es 18:22 gegen uns. Doch durch Aufgeben hat noch niemand gewonnen und so konnten wir noch einmal auf 21:23 rankommen und die Stolberger unter Druck setzten. Leider war es uns nicht vergönnt in dieser so wichtigen Phase die Oberhand zu gewinnen und der Satz ging mit 22:25 an die Stolberger Mädels.


Ratlosigkeit und Selbstzweifel machten sich im dritten Satz breit und wir wussten nicht so recht was geschehen ist. Mit den Gedanken noch in Satz zwei versunken warum es nicht gereicht hat und mit zu vielen Aufschlagfehlern, stand es im dritten Satz schnell 6:15 für Stolberg. Auch nach der Auszeit unseres Trainers, in der er darauf hinwies die Köpfe nicht hängenzulassen und noch einmal mit Spaß aufs Feld zu gehen, wollte nichts mehr so richtig gelingen. Das Stolberger Spiel war an diesem Tag sehr variabel und zu durchschlagskräftig. Deshalb ging auch der dritte Satz mit 13:25 an Stolberg.


Auch wenn wir mit 0:3 verloren haben, werden wir uns nicht aufgeben und härter an uns arbeiten, um noch stärker zurückzukommen. Wir gratulieren den Stolbergern herzlich für das wirklich sehr gute Spiel!


Der größte Dank geht an unsere Fans, welche nie aufgehört haben uns in jedem Satz anzufeuern und mit zu fiebern. Vielen Dank, dass ihr so zahlreich erschienen seid! Wir wünschen uns, dass ihr auch nächstes Mal (Freitag 19:30 Uhr gegen TV Höfen in den Küpperbenden) wieder da seid, um euch zu zeigen, dass wir es deutlich besser machen können.

 

Bleibt sportlich und bis bald!
Eure Engel

geschrieben von unserer Sarah

Zurück