Damen III: Spielbericht zum 18.Spieltag

von Daniel Weissert

3:1 (23:25, 25:11, 25:12 & 25:23) Sieg über den Würselener SV

Am Samstag den 6. April hatten wir unser letztes Spiel der Saison. Auch wenn bereits feststand, dass wir Vizemeister sind, wollten wir nochmal alles geben und zeigen was in uns steckt. Dieses Spiel sollte zur Vorbereitung für die Relegation dienen und uns die Möglichkeit geben einiges, wie zum Beispiel die Aufstellung, auszuprobieren.

Der Einstieg in das Spiel fiel uns zunächst schwer. Viele Aufschlagfehler und keine zuverlässige Annahme und Abwehr machten es schwer, zu einem effektiven Angriff zu kommen. Gelang uns dies aber, war es für die Spielerinnen des WSV schwer diese abzuwehren. So wurde der Punktestand zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen. Am Ende konnten wir, wie schon das ein oder andere Mal, im ersten Satz nicht die Nerven behalten und haben den Satz knapp mit 23:25 an unsere Gegnerinnen abgegeben.

Diese Niederlage hat uns allerdings nicht heruntergezogen, sondern eher motiviert gerade jetzt nochmal alles zu geben. Nach einer starken Aufschlagreihe von unserer Kerstin und gut platzierten Angriffen, konnten wir einen guten Punktevorsprung aufbauen. Auch die Annahmen und Abwehr wurde deutlich zuverlässiger, sodass wir diesen Satz ziemlich deutlich mit 25:11 gewinnen konnten.

An diesem Statement wollten wir auch im dritten Satz ansetzten. In der Annahme sind wir konzentrierter und konstanter geworden, sodass die Zuspieler mehr Möglichkeiten zum Spielaufbau hatten. So konnte auch der Angriff häufig erfolgreich umgesetzt werden. Bei den Aufschlägen hingegen scheint die Konzentration etwas nachgelassen zu haben und so sind ein paar Punkte direkt auf dem Konto unserer Gegnerinnen gelandet. Trotzdem konnten wir den Satz stark dominieren und mit einem 25:12 gewinnen.

Nun wollten wir das Spiel beenden, doch irgendwie lag das Glück nicht auf unserer Seite. Nach langen Ballwechseln ging der Punkt immer wieder an den WSV, da unsere Abwehr nicht immer so stabil war. Dadurch konnten wir uns, wie im ersten Satz, wieder nicht absetzen und mussten früh einem sieben Punkte Rückstand hinterherlaufen. Mit dem Wissen schon größere Rückstände aufgeholt zu haben, konnten wir am Ende allerdings die Nerven behalten und haben knapp mit 25:23 gewonnen.

Dieses Spiel hat uns wieder einmal gezeigt, dass wir keinen Gegner unterschätzen sollten, egal was die Tabelle sagt. Wir haben in diesem Spiel noch einmal gemerkt, woran wir noch arbeiten müssen, um unser Ziel zu erreichen in der Relegation. Und zwar ist das klare Ziel der AUFSTIEG! Um dieses Ziel zu erreichen würden wir uns über jede Unterstützung freuen! Also kommt vorbei! Am 10.05 vs. Frechen in Frechen und am 12.05 vs. PTSV im HEIMSPIEL in den Küpperbenden (Anpfiff 15:00)!

geschreiben von unserer Oski

Zurück