Hello again...

von Tina Kroll

Nach einem dürftigen Ende der Landesliga-Saison mit vier Niederlagen in Folge erwischten die SG Damen in der Relegation gegen den potentiellen Verbandsligaabsteiger Rodt-Müllenbach einen absoluten Sahnetag!

Direkt im ersten Satz beim Spielstand von 18:23 wurde klar, dass die Damen der SG nicht kampflos vom Feld gehen würden. Eine Wahnsinns-Aufschlagserie der kurz zuvor eingewechselten Kerstin Sommer brachte die Wende und den ersten Satzgewinn mit 25:23. Ab da stand fest "Hier geht etwas"! Trotzdem wurde der zweite Satz erstmal liegen gelassen (19:25) - allerdings nur, um Anlauf zu holen und die SG Rodt-Müllenbach im dritten Satz chancenlos an die Wand zu spielen (25:16). Inzwischen waren die SG Damen komplett mit viel Spaß, Kampfgeist und Einsatz im Spiel angekommen und zeigten endlich mal wieder, was in der Mannschaft steckt. Rund um eine solide Annahme- und Abwehrleistung wurde geschickt zugespielt und vorne souverän und kraftvoll gepunktet. Nach fast 2h und einem knappen vierten Satz (27:25) mit den besseren Nerven auf Seiten der SG Damen, war das vorher nicht wirklich Geglaubte Realität geworden - 3:1 gegen den Verbandsligisten und eine mehr als günstige Ausgangsposition für das zweite Spiel gegen den Mitaufstiegskandidaten DJK Südwest Köln aus der Landesliga 2.

Danke Mädels für dieses tolle Spiel - es hat sauviel Spaß gemacht!!! Ein Riesendank gilt auch den zahlreichen Zuschauern, die trotz gefühlter 30 Grad im Schatten und Sauerstoffvakuum in der Halle ausgeharrt und für eine super Stimmung gesorgt haben! Es wird eins der Spiele sein, die mir im Gedächtnis bleiben werden!

Über Sonntag lässt sich gar nicht mehr so viel sagen - zwei Sätze mussten noch her, die wurden gegen stark und spielfreudig aufspielende Kölnerinnen irgendwie im stetigen auf- und ab der eigenen Leistung "nach Hause gezittert". Anschließend war der Jubel groß - auch wenn Eine dafür etwas länger gebraucht hat ;-) - danke Bienchen für die Spirale der Saison und deinen konsternierten Gesichtsausdruck. Am Ende wurde das Spiel zwar 2:3 verloren, aber das war nur noch Nebensache.
Auch hier gilt ein Dank unseren treuen Fans, die uns nach Köln begleitet haben!

Und dank wunderbarer Gesichtsausdrücke beim anschließenden Fotoshooting haben wir nun neben Aufstiegsfotos auch ein neues WhatsApp Gruppenbild ;-) Wofür eine Relegation so alles gut ist...

Jetzt verabschiedet sich die Damen 1 erstmal in eine wohlverdiente Trainingspause (zum Wunden lecken - zumindest ich habe davon so einige an diversen Stellen...), sortiert sich und dann heißt es wieder VERBANDSLIGA!

Zurück